Forschungs-AG Nachhaltigkeit

Die Forschungsarbeitsgemeinschaft Nachhaltigkeit umfasst Mitglieder der GAP und der DGPhil. Sie ist offen für alle interessierten Philosoph*innen, die sich mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinandersetzen möchten.

Themen, Relevanz, Vorhaben

Angesichts des sich verschärfenden Klimawandels und seiner jetzt schon spürbaren dramatischen Folgen steht auch der Wissenschaftsbetrieb vor der Herausforderung, nachhaltiger zu werden und seinen CO2-Ausstoß deutlich zu reduzieren. Die AG Nachhaltigkeit der GAP und der DGPhil ist der Überzeugung, dass akademische Philosoph*innen durch eigene Verhaltensänderungen, aber auch Unterricht, Forschung, Administration, Beteiligung an öffentlichen Diskursen und gesellschaftliches Engagement eine positive Rolle bei der Bekämpfung der Klimakrise einnehmen können und sollten. Die Arbeitsgemeinschaft setzt daher das Thema der Nachhaltigkeit für den deutschsprachigen Philosophie-Betrieb auf die Agenda. 

Zielsetzungen der in der AG geführten Diskussionen sind unter anderem, Ideen zu sammeln, wie sich Nachhaltigkeit im Wissenschaftsbetrieb erreichen lässt, das Für und Wider verschiedener Nachhaltigkeitsmaßnahmen zu erörtern und die Vernetzung interessierter Fachkolleg*innen zu ermöglichen. Berücksichtigt werden sollen dabei auch die Relevanz von sozialen und internationalen Dimensionen der Nachhaltigkeit für die ökologische Nachhaltigkeit im Wissenschaftsbetrieb der Philosophie.

Als ein erstes Arbeitsergebnis stellt die AG allen interessierten Philosoph*innen einen Best-Practices-Guide für die nachhaltige Organisation und Durchführung philosophischer Veranstaltun-gen zur Verfügung. Das Dokument stellt Handlungsempfehlungen bereit, um den philosophischen Wissenschaftsbetrieb nachhaltiger zu gestalten. Der Best-Practices-Guide wird im Rahmen der GAP.11 in einem fachpolitischen Forum diskutiert und kann hier online abgerufen werden.

Kontakt

Prof. Dr. Eva Schmidt
Technische Universität Dortmund
eva.schmidt@tu-dortmund.de