15.06.2022

Workshop: Sagen und Zeigen. Wittgensteins Tractatus im Licht jüngerer Deutungen.

E-Mail Adresse für Einreichungen: joachim.rautenberg@unibas.ch
Deadline: 15.06.2022
Call-Bezeichnung: Call for Abstracts
Ort: Basel
Datum: 24.10.2022
Ende: 26.10.2022 --:--
Veranstaltende Institution: Universität Basel, eikones-Zentrum

Die Sätze unserer Sprache besitzen Bedeutung, indem sie etwas sagen. Doch sie bedeuten noch auf andere Weise: Sie zeigen etwas. Die Unterscheidung von Sagen und Zeigen gilt als eine der wirkmächtigsten Lehren des Tractatus logico-philosophicus Ludwig Wittgensteins. Sie hat über die Grenzen der Philosophie hinaus in verschiedenen Disziplinen ein Echo erfahren, etwa in Kunst-, Literatur- und Bildwissenschaft.

Der Workshop widmet sich Fragen, die durch das erneuerte Interesse an Wittgensteins Überlegungen zu Sagen und Zeigen aufgeworfen worden sind, und möchte dabei eine Vielzahl von Perspektiven einbeziehen.

Prof. Dr. Jean-Philippe Narboux (Bordeaux) wird einen Abendvortrag halten, und den Workshop als Experte begleiten. Der Workshop richtet sich vor allem an Forschende am Beginn ihrer akademischen Karriere.

Eine detaillierte Beschreibung finden Sie in der Workshop-Beschreibung und auf der Webseite.

Call for Abstracts: Um Einsendung eines Abstracts (500 Worte, Deutsch oder Englisch) wird bis zum 15. Juni gebeten an joachim.rautenberg@unibas.ch. Kosten für Reise und Unterkunft können für Eingeladene bis zu einem bestimmten Betrag übernommen werden.

Veranstaltung melden
Stellenausschreibung melden