31.01.2022

CfP Zeitschrift für Praktische Philosophie, Schwerpunkt Polyamorie

E-Mail Adresse für Einreichungen: mail@janinaloh.de; michael.kuehler@kit.edu
Call-Bezeichnung: Call for Papers
Deadline: 31.01.2023
Name der Publikation: Zeitschrift für Praktische Philosophie, Schwerpunkt Polyamorie

Die Vorstellung, dass wir mehrere Menschen zugleich lieben können, wird in modernen, zumeist westlich geprägten Gesellschaften zugleich als fast trivialerweise wahr anerkannt, als auch als nahezu absurd abgelehnt. Tatsächliche gibt es viele Alternativen zur Monogamie. Mit der vermutlich berühmtesten, der Polyamorie, befassen wir uns in diesem Schwerpunkt der Zeitschrift für Praktische Philosophie. In zumal der deutschsprachigen Philosophie der Liebe hat der Begriff und die Praxis der Polyamorie bislang jedoch keine allzu große Aufmerksamkeit auf sich gezogen, obschon es zweifellos genügend Fragen gibt, die philosophisch interessant und praktisch relevant sind. Neben begrifflichen Fragen, wie etwa, was Polyamorie genau heißt, von welchem Liebesverständnis sie ausgeht usw., stellt uns die polyamore Beziehungsform auch vor normative und praktische Herausforderungen, denen der zweite Teil dieses ZfPP-Schwerpunkts gewidmet ist. Gibt es bspw. eine eigene Ethik der Polyamorie? Wie geht sie mit Fragen der Gerechtigkeit um - sowohl innerhalb einer polyamoren Beziehungskonstellation als auch extern mit Blick auf die gesellschaftlichen Strukturen? Und wie steht es um die internen Herausforderungen eines Polycules, etwa hinsichtlich Eifersucht, der Grenzen der eigenen Aufmerksamkeit und Zuwendung, Grenzen von Zeit, Raum und ökonomischen Ressourcen etc.? Die Beiträge sind bis zum 31.1.23 an Janina Loh und Michael Kühler zu schicken. Den vollständigen CfP finden Sie im angehängten pdf.

Dateien:
1643623067-95.pdf818 Ki
Veranstaltung melden
Stellenausschreibung melden