30.06.2021

Coping und Charakterbildung

E-Mail Adresse für Einreichungen: katharina.eberlein-braun@uni-bamberg.de
Deadline: 30.06.2021
Call-Bezeichnung: Call for Papers
Ort: Universität Bamberg
Datum: 11.11.2021
Uhrzeit: 08:00 Uhr
Ende: 13.11.2021 16:00
Veranstaltende Institution: LS Philosophie I / LS Ev. Theologie, Uni Bamberg

Der Begriff ‚Coping‘ bezeichnet im Rahmen der Psychologie und Resilienzforschung Bewältigungsstrategien, die Menschen im Umgang mit schwierigen Lebenskrisen anwenden und die sie langfristig in die Lage versetzen, weiterhin mit sich selbst und dem sie umgebenden Umfeld ein gelingendes Leben zu führen. Hierbei bilden Copingstrategien zugleich ein integrales Element individueller Charakterbildung.

Es ist dieser Konnex des Copings mit der Charakter- und Persönlichkeitsbildung, der im Zentrum der interdisziplinären Tagung stehen soll. Genauer geht es um die Frage, ob Copingstrategien nicht über das bloß individuelle Wohlbefinden als Skopus hinausweisen und im weitesten Sinne ethische Implikationen besitzen. Denn erlernbare Bewältigungsstrategien bergen einerseits die Gefahr eines bloß anpassenden erzieherischen Momentes, welches eine kritische Krisenwahrnehmung zu verhindern droht; eine solche Wahrnehmung ist aber Voraussetzung dafür, sich angemessen – ggf. gegebene Verhältnisse transzendierend – zu verhalten. Andererseits kann der Zusammenhang von Charakterbildung und Coping einem kritischen Verständnis von Identität Rechnung tragen, indem es nicht nur um Wachsen einer als ansonsten stabil erwünschten Identität an Krisen geht, sondern grundlegend angenommen wird, dass Identität im fragilen Umgang mit Welt besteht.

Siehe den vollständigen Ausschreibungstext im PdF

Dateien:
1621323933-16.pdf97 Ki
Veranstaltung melden
Stellenausschreibung melden