07.05.2021

Hannah Arendts Kritik von Wissenschaft und Technik in der modernen Welt

Ort: Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
Beginn: 07.05.2021 10:00
Ende: 08.05.2021 13:15

Dass die moderne Welt in zunehmenden Maße durch Technik gepra?gt wird, ist eine Feststellung, die zu gela?ufig ist, um selbst noch modern wirken zu ko?nnen. Technische Gera?te sind aus dem Alltag von Menschen in westlichen Gesellschaften seit vielen Jahrzehnten nicht wegzudenken. Das volle Ausmaß dieses Umstands wird uns meist erst in den Momenten zuga?nglich, in dem ein Stromausfall uns auf die Frage zuru?ckwirft, welche Ta?tigkeiten wir ohne den Einsatz technischer Gera?te u?berhaupt noch zu vollziehen imstande sind. Entwicklungen in Wissenschaft und Technik scheinen recht unmittelbare Auswirkungen auf die Lebenswirklichkeit und das Ta?tigsein des Menschen zu haben. Diesem Umstand aus dem Kontext des Denkens von Hannah Arendt und im Umfeld ihres Werkes zu verortender Autoren nachzugehen markiert das Kernanliegen der anvisierten Tagung Arendts Kritik von Wissenschaft und Technik in der modernen Welt. Dabei soll es auf der einen Seite darum gehen, die systematische und die historische Bedeutung der Reflexion technischer Entwicklung in Arendts Denken auszuloten, und zu fragen, was uns dieses Denken zu den Entwicklungen zu sagen hat, die sich seit der Zeit ihres Wirkens enorm beschleunigt haben. Auf der anderen Seite bedarf es einer Versta?ndigung u?ber die Grenzen ihrer Weltdeutung angesichts ebendieser Entwicklungen.

Dateien:
1617349350-39.pdf311 Ki
Veranstaltung melden
Stellenausschreibung melden