31.03.2021

Methode und Material. Philosophisches Arbeiten zwischen Systematik und Geschichte

E-Mail Adresse für Einreichungen: netzwerk-philosophiehistorie@uni-jena.de
Deadline: 31.03.2021
Call-Bezeichnung: Call for Papers
Ort: Friedrich-Schiller-Universität Jena
Datum: 23.07.2021
Ende: 24.07.2021 --:--
Veranstaltende Institution: Netzwerk Philosophiehistorisches Arbeiten

Wie kann ein vermittelndes, historisch fundiertes Philosophieren aussehen? Dieser Frage möchte sich der Workshop „Methode und Material. Philosophisches Arbeiten zwischen Systematik und Geschichte“ widmen. Ziel ist es, über mögliche Vor- und Nachteile philosophischen Forschens zwischen geschichtlichen und systematischen Fragen – auch unter Rückgriff auf Archivquellen und Materialien – zu diskutieren und methodische Zugänge aber auch Probleme zu reflektieren.

 

Gesucht werden Beiträge von Doktorand*innen und Postdokto-rand*innen, die sich vorzugsweise auf die Philosophiegeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts beziehen und im Spannungsfeld zwischen historischer und systematischer Forschung bewegen. Anhand der eigenen Forschung soll aufgezeigt werden, welche Vorteile aber auch Spannungen eine historische Perspektive für das behandelte Thema bietet, ferner welche methodischen Probleme bestehen.

 

Das Netzwerk Philosophiehistorisches Arbeiten bittet um Zusendung eines Abstracts (max. 3500 Zeichen inkl. Leerzeichen) für einen Vortrag (max. 25 min.) und eines kurzen biographischen Abrisses bis zum 31.03.2021 an:

 

netzwerk-philosophiehistorie@uni-jena.de

Dateien:
1613030214-26.pdf44 Ki
Veranstaltung melden
Stellenausschreibung melden