22.10.2020

Philokles Nr. 25: Die Relevanz der Kunst

E-Mail Adresse für Einreichungen: philoklesonline@gmail.com
Call-Bezeichnung: Call for Papers
Deadline: 22.11.2020
Ort: Leipzig
Datum: 22.10.2020
Uhrzeit: 15:00 Uhr
Name der Publikation: Philokles. Zeitschrift für populäre Philosophie

Die Vorstellung, dass sich Kunstwerke immanent, d. h. nur aus sich selbst heraus, genießen, interpretieren und beurteilen lassen, scheint heute mehr und mehr suspekt zu sein. An Kunstwerke und Kunstschaffende wird zunehmend die Forderung gestellt, moralisch gut oder politisch engagiert zu sein. Kunst soll sich nicht einfach selbst genügen, sondern relevant sein. Der PHILOKLES widmet diesem Phänomen ein Themenheft mit dem Titel „Die Relevanz der Kunst“. Sowohl systematische als auch historische Beiträge sind willkommen.

 

Mögliche Fragen wären:

 

• Lässt sich von einer moralischen oder politischen Verantwortung der Kunst sprechen? Und von der Verantwortung der Kunstschaffenden?

 

• Was wäre der Grund dieser Verantwortung?

 

• Wie ist es um die gesellschaftliche Relevanz bzw. die Erwartung der Relevanz in früheren Epochen bestellt?

 

• Wie unterscheidet sich die aktuelle Forderung, Kunst müsse relevant sein, von früheren Ästhetiken, die von der Kunst ebenfalls Wirksamkeit fordern (z. B. Sartre)?

 

Als eine Zeitschrift für populäre Philosophie legen wir Wert auf eine allgemein zugängliche Sprache und Darstellung.

 

Abstracts mit einer Länge von 500 bis 800 Wörtern sind bis zum 22.11.2020 an die Redaktion des PHILOKLES (philoklesonline@gmail.com) zu senden. Sollte Ihr Vorschlag angenommen werden, erbitten wir Ihre Beiträge bis spätestens zum 15.04.2021. Die fertigen Aufsätze sollen einen Umfang von 6000 bis 9500 Wörtern haben.

Veranstaltung melden
Stellenausschreibung melden