07.09.2020

"Curiositas" - 42. Kölner Mediaevistentagung

Ort: Die Tagung wird digital über das Videokonferenzsystem "zoom" stattfinden.
Beginn: 07.09.2020 11:00
Ende: 10.09.2020 18:00

Hans Blumenberg vertrat die These, dass die Emanzipation der theoretischen Neugierde den Übergang vom Mittelalter zur Neuzeit markiere. Der Tagung geht es in gegenläufiger Blickrichtung um die Rehabilitierung der theoretischen Neugierde für jenes Millennium, das wir 'Mittelalter' nennen. Was heißt es, eine theoretische Einstellung einzunehmen? Gibt es kulturelle Unterschiede oder einen Bedeutungswandel hinsichtlich der theoretischen Einstellung? Was sind die bevorzugten Gegenstandsbereiche der theoretischen Neugier? Hierbei prallen zwei Einstellungen aufeinander: die 'curiositas' wird einerseits als fehlgeleitete und im Grunde eitle und schädliche Neugier verworfen oder aber als ein Naturverlangen, ein 'desiderium naturale sciendi', verstanden, das ein anthropologisches Existential darstellt. In welchen Erscheinungsformen findet sich die theoretische Neugierde im Mittelalter, und unter welchen Bedingungen ist sie legitim?

 

Organisation:

Prof. Dr. Andreas Speer

Robert Maximilian Schneider, M.A.

 

Die Tagung wird in einem digitalen Format über das Videokonferenzsystem "zoom" stattfinden.

 

Anmeldung, Programm und allgemeine Informationen unter:

kmt-portal.uni-koeln.de

 

Allgemeine Anfragen an: kmt-info@uni-koeln.de

 

Technische Fragen an: ti-webteam@uni-koeln.de

 

 

Veranstaltung melden
Stellenausschreibung melden