19.06.2020

Am Abgrund des Geistes. Friedrich Nietzsche und die Verzweiflung

E-Mail Adresse für Einreichungen: christina.kast@ovgu.de
Deadline: 19.06.2020
Call-Bezeichnung: Call for Papers
Ort: Kolleg Friedrich Nietzsche Weimar
Datum: 12.03.2021
Ende: 14.03.2021 --:--

Der Begriff der Verzweiflung ist kein philosophischer Grundbegriff im Werk Friedrich Nietzsches. Darum existiert – sowohl das Werk als auch die Biografie Nietzsches betreffend – auch kaum Forschungsliteratur über das psychische Phänomen der Verzweiflung. Die Verzweiflung ist jedoch, so unsere Hypothese, hier wie dort allpräsent. Sie ist bei Nietzsche im Zusammenhang von Verhältnissen zu denken: im Verhältnis zum eigenen Selbst, zur Welt, zu den Menschen, zu Gott. Vielleicht gab es nie einen Klassiker des philosophischen Denkens, der so unter Verzweiflung gelitten und diese zugleich auf so subtile Weise philosophisch reflektiert hat. Kann die Verzweiflung als „das Ungesagte im Gesagten“ (Heidegger) verstanden werden?

 

Ziel der Tagung ist die vertiefte Betrachtung des Phänomens der Verzweiflung in Leben und Werk Friedrich Nietzsches. Die Beschäftigung mit dem Phänomen der Verzweilfung bei Nietzsche soll schließlich in eine allgemeine Betrachtung des Verhältnisses von Verzweiflung und menschlichem Geist – nicht zuletzt im Sinne Kierkegaards sowie phänomenologischer Zugänge zur Problematik – münden.

 

Die Tagungsleitung (Prof. Dr. Dr. Henrik Holm, Johannes Frank Hoerlin, M.A., Dr. Christina Kast) lädt hiermit alle Interessierten ein, aussagekräftige Vorschläge für einen Beitrag einzureichen. Bitte senden Sie Ihre Abstracts (max. 500 Wörter) bis zum 19. Juni 2020 per E-Mail an Frau Dr. Christina Kast (christina.kast@ovgu.de).

Dateien:
1587111300-82.pdf116 Ki
Veranstaltung melden
Stellenausschreibung melden