01.05.2020

Ganzschriften im Philosophieunterricht. Herausforderungen, Potentiale und die Frage nach Texten in Ze

E-Mail Adresse für Einreichungen: bettina.bussmann@sbg.ac.at, minkyung.kim@zlb.tu-chemnitz.de
Deadline: 01.05.2020
Call-Bezeichnung: Call for Papers
Ort: Salzburg
Datum: 01.10.2020
Ende: 02.10.2020 --:--
Veranstaltende Institution: Universität Salzburg

Der Runde Tisch soll die Möglichkeit bieten, die Potentiale von Textarbeit im Ethik- und Philosophieunterricht in Zeiten der Digitalisierung zu diskutieren und insbesondere mit Blick auf das Unterrichtskonzept der Lektüre einer Ganzschrift näher beleuchten. Die Lektüre von Ganzschriften ist in einigen Bundesländern (z.B. im Saarland und in Nordrhein-Westfalen) im Kerncurriculum vorgesehen, eine methodische und didaktische Reflexion und Diskussion eines solchen Unterrichtskonzepts fehlt aber bislang oder ist zumindest nicht weit fortgeschritten. Da der Einsatz digitaler Medien auch im Ethik- und Philosophieunterricht vermehrt diskutiert wird und ein starker Fokus der Fachdidaktik auf problemorientiertem Philosophieren liegt, tritt der Einsatz von (auch längeren) Texten und verschiedene Methoden der Textlektüre daher in der Diskussion eher in den Hintergrund. Ein besonderer Fokus soll dabei auch auf die Herausforderung durch die Veränderung von Kommunikationsgewohnheiten durch digitale Medien liegen: Wie kann das Lesen von Texten in Zeiten der Digitalisierung stärker in den Unterricht integriert werden und mit welchen Zielen? Was können Ganzschriften dabei leisten?

 

Wir freuen uns auf Vorschläge für die Teilnahme am Runden Tisch mit einer kurzen Beschreibung der Thesen oder Fragen, die zur Diskussion gestellt werden sollen (im Umfang von ca. 500 Wörtern).

Dateien:
1583159800-21.pdf41 Ki
Veranstaltung melden
Stellenausschreibung melden