14.11.2019

Göttinger Naturrecht - Kurztagung anlässlich des 300. Geburtstags von Gottfried Achenwall

Ort: Universität Göttingen, Heyne-Haus (Büttner Raum 1), Papendiek 16, 37073 Göttingen
Beginn: 14.11.2019 14:30
Ende: 15.11.2019 13:30

Der Naturrechtslehrer und Staatswissenschaftler Gottfried Achenwall (1719–1772) gehört zu den bedeutenden, wenn auch weniger bekannten Persönlichkeiten der Göttinger Aufklärung des 18. Jahrhunderts. Am 20. Oktober 2019 jährt sich sein Geburtstag zum 300. Mal. Aus diesem Anlass soll im Rahmen einer interdisziplinären Kurztagung Achenwalls Stellung in der Göttinger Gelehrtengeschichte, vor allem aber seine Bedeutung als einflussreicher Theoretiker des Naturrechts gewürdigt werden.

Die Tagung wird daher die Naturrechtslehre Achenwalls ins Zentrum stellen und sie aus werksystematischer sowie quellen-, entwicklungs- und wirkungsgeschichtlicher Perspektive beleuchten. Dieser Zielsetzung entsprechend werden die Vorträge vor allem Achenwalls Begründung des Naturrechts, seine Theorie der Verbindlichkeit und seine Freiheitskonzeption thematisieren. Die Tagung nimmt damit nicht nur einen noch unzureichend erforschten Abschnitt der Geschichte der Rechtsphilosophie, sondern auch ein wichtiges Kapitel der Geschichte der Göttinger Universität genauer in den Blick.

 

 

Vortragende:

- Alexander Aichele (Halle)

- Jan C. Joerden (Frankfurt a.d.O.)

- Bernd Ludwig (Göttingen)

- Sofie Møller (Frankfurt a.M.)

- Dietmar von der Pfordten (Göttingen)

- Clemens Schwaiger (München)

 

Organisation: Martin Brecher (Mannheim), Philipp-Alexander Hirsch und Stefan Klingner (Göttingen)

 

Die Teilnahme ist kostenfrei; um eine Anmeldung per E-Mail an philipp-alexander.hirsch@jura.uni-goettingen.de wird gebeten.

Veranstaltung melden
Stellenausschreibung melden