31.10.2019

Ästhetik des Designs. Philosophische Perspektiven

E-Mail Adresse für Einreichungen: daniel.feige@abk-stuttgart.de; florian.arnold@abk-stuttgart.de; franziska.wildt@abk-stuttgart.de
Deadline: 31.10.2019
Call-Bezeichnung: Call for Papers
Ort: Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart
Datum: 03.02.2020
Ende: 05.02.2020 --:--
Veranstaltende Institution: Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart

Design steht seit seinen Anfängen immer wieder in der Kritik, entweder einer kapitalistischen Warenästhetik Vorschub zu leisten oder dem Selbstmissverständnis der Autonomie zu verfallen. Wenn bei Design zudem von Ästhetik die Rede ist, entsteht schnell der Eindruck, es mit bloßem Styling zu tun zu haben, sei es im Dienst einer Absatzsteigerung oder des symbolischen Kapitals.

 

Die Tagung möchte demgegenüber ausloten, ob und inwieweit die Ästhetik des Designs als eigene Form des Ästhetischen verstanden werden kann. Gegenüber der in der ästhetischen Tradition vorherrschenden Ausrichtung an der Kunst geht es der Tagung insgesamt darum zu fragen, was es heißen könnte, die Grundfragen und die Grundbegriffe der Ästhetik noch einmal aus dem Geiste des Designs neu und erneut zu denken. Nicht zuletzt stellt sich dabei die Frage, was „Kritik“ mit Blick auf Kunst und Design jeweils heißen kann. Dezidiert willkommen sind Beiträge auch aus Forschungsgebieten der theoretischen und praktischen Philosophie (Beiträge z.B. zur Frage nach dem Funktionsbegriff im Design; zur Frage des „Guten“ des Designs.

 

Die Konferenz wird sich aus Einreichungen zu diesem Call for Paper und eingeladenen Vorträgen zusammensetzen.

 

Einreichungen sollten auf ca. 2 Seite grundlegende Argumente und Thesen des Vortrags skizzieren, wobei die Länge des Vortrags auf 20-30 Minuten begrenzt ist.

Veranstaltung melden
Stellenausschreibung melden