15.09.2019

Interdisziplinärer Workshop „Frauenquoten und Diskriminierung"

E-Mail Adresse für Einreichungen: christine.Bratu@lrz.uni-muenchen.de; klonschinski@philsem.uni-kiel.de
Deadline: 15.09.2019
Call-Bezeichnung: Call for Papers
Ort: Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Datum: 19.03.2020
Uhrzeit: 12:00 Uhr
Ende: 20.03.2020 16:00
Veranstaltende Institution: Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Am 19./20. März findet an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ein interdisziplinärer Workshop zu „Frauenquoten: Instrument der Anti-Diskriminierung oder Diskriminierung mit anderem Vorzeichen?“ statt.

 

Im Rahmen dieses Workshops wollen wir u.a. über folgende Fragen diskutieren:

* Warum sind Frauen und andere marginalisierte Gruppen nach wie vor in Führungspositionen und in klassischen „Männerberufen“ unterrepräsentiert?

* Unter welchen Umständen haben Quotenregelungen bisher zu den gewünschten Effekten geführt, unter welchen empirischen Bedingungen ist das nicht der Fall?

* Was ist die normative Begründung von Quotenregelungen – die Forderung nach Diversität, Chancengleichheit, komparativer Gerechtigkeit…?

* Was genau ist Diversität und warum ist sie wünschenswert?

* Sind Quoten ungerecht gegenüber der/den dominanten Gruppe/n?

* Sind Quoten Ausdruck demokratiezersetzender Identitätspolitik?

* Welche Probleme sind mit der Implementierung von Quoten verbunden und wie lassen sie sich ggf. lösen?

 

Zu diesen und ähnlichen Themen bitten wir um Abstracts für 30-minütige Vorträge von 300-500 Wörtern, die bis zum 15. September an Christine Bratu (christine.Bratu@lrz.uni-muenchen.de) und Andrea Klonschinski (klonschinski@philsem.uni-kiel.de) zu senden sind. Wir teilen Ihnen Anfang Oktober mit, ob Sie als ReferentIn eingeladen werden und sind zuversichtlich, dass die Reisekosten der Eingeladenen vollständig von uns übernommen werden können.

Dateien:
1563100837-63.pdf61 Ki
Veranstaltung melden
Stellenausschreibung melden