06.07.2019

7. Bielefelder Fachtag Philosophie 2019

Ort: Bielefeld (Hauptgebäude der Universität)
Beginn: 06.07.2019 09:00
Ende: 06.07.2019 17:00

Von Fledermäusen und Zombies

Probleme des phänomenalen Bewusstseins

 

‚Wie ist es, eine Fledermaus zu sein?‘ So lautet der Titel eines berühmten Aufsatzes von Thomas Nagel aus dem Jahr 1974. Obwohl wir verstehen, wonach gefragt wird, scheint es aus prinzipiellen Gründen unmöglich zu sein, die Frage zu beantworten. Da uns die subjektive Perspektive einer Fledermaus nicht zugänglich ist, können wir niemals wissen, wie es sich für ein Wesen dieser Art anfühlt, zu fliegen oder Dinge mittels Echoortung wahrzunehmen. Anders ausgedrückt: Der Zugang zum phänomenalen Bewusstsein einer Fledermaus, zu ihren ‚Qualia‘, bleibt uns notwendigerweise verschlossen.

Doch Nagel und einige andere zeitgenössische Philosoph*innen gehen noch weiter. Sie argumentieren dafür, dass phänomenales Bewusstsein ‚irreduzibel‘ ist, und dass naturalistische Theorien, die phänomenal bewusste Wesen (wie Fledermäuse oder Menschen) als rein physische Systeme beschreiben, daher einen wichtigen Aspekt der Realität ausblenden. Ist das richtig? Oder lässt sich phänomenales Bewusstsein letztlich doch auf physische Eigenschaften zurückführen und damit rein naturalistisch erklären? Oder ist es am Ende gar so, dass wir einer kognitiven Illusion erliegen, wenn wir an die Existenz von Qualia glauben?

Diese und andere Fragen zum Thema ‚phänomenales Bewusstsein‘ sollen beim Fachtag aus philosophischer, naturwissenschaftlicher und fachdidaktischer Perspektive beleuchtet werden.

Veranstaltung melden
Stellenausschreibung melden