28.06.2019

Was ist Digitalität? Philosophische und pädagogische Perspektiven

Ort: Ludwig-Maximilians-Universität München, Oettingenstraße 67, Hörsaal B001
Beginn: 28.06.2019 13:00
Ende: 29.06.2019 15:00

Der Begriff der Digitalität ist erst in jüngster Zeit ins Zentrum der Kultur- und Geisteswissenschaft gerückt. Er entspricht nicht dem Verständnis von Digitalisierung im Sinne der Entwicklung von Technologien, der Erfassung und Speicherung von Daten und der Automatisierung von Abläufen. Vielmehr reflektiert Digitalität auf kulturelle und gesellschaftliche Realitäten und Lebensformen, die mit der Digitalisierung einhergehen und diese im Wechselspiel wiederum ermöglichen. Ziel der Tagung ist es, das Phänomen der Digitalität näher zu bestimmen und den Blick auf kulturelle, didaktische und soziologische Aspekte des Lebens in einer digitalisierten Welt zu richten. Folgende Fragen stehen dabei im Zentrum:

 

- In welchem Verhältnis stehen die Phänomene „Digitalisierung“ und „Digitalität“?

- Wie verändern sich Lehr- und Lernprozesse im Kontext von Digitalisierung und Digitalität?

- Welche Herausforderungen, Chancen und Probleme ergeben sich aus der Digitalität für die Zukunft der Gesellschaft und der Universitäten?

- Wie lässt sich die Kultur der Digitalität gezielt gestalten und vermitteln?

 

Mit Vorträgen von Felix Stalder, Julian Nida-Rümelin, Axel Krommer, Uta Hauck-Thum, Jörg Noller, Ute Schmid, Gerhard Lauer, Philippe Wampfler, Christiane Lütge, Petra Anders, Albrecht Schmidt, Dieter Frey.

 

Informationen zum Programm und zur Anmeldung (bis 22.6.2019) finden sich unter der Adresse

 

www.digitalitaet.info

Veranstaltung melden
Stellenausschreibung melden