17.01.2019

'Lasst euch nicht verführen / Zu Fron und Ausgezehr!' (B. Brecht). Politisches Theater im deutschspr

Ort: Universität Luzern
Beginn: 17.01.2019 09:00
Ende: 17.01.2019 17:00

Mit gerade einmal zwanzig Jahren schreibt Bertolt Brecht 1918 – also vor nunmehr hundert Jahren – die erste Fassung seines Theaterstücks Baal, in dem bereits vieles, was seine späteren Stücke und auch seine Ideen vom Epischen Theater prägen wird, anklingt. Nicht nur handelt das Stück von einer radikal desillusionierenden Figur in einer asozialen Gesellschaft, es ist auch formal widerständig. Nur wenige Jahre später formuliert er in dem Gedicht Gegen Verführung eine radikale Kritik an einem Idealismus, der den Menschen mit leeren Versprechungen eine Unterordnung unter bestehende Ungerechtigkeiten und Zumutungen abnötigt und sie damit zu Komplizen ihrer eigenen Unterdrückung macht. Dem setzt er zeitlebens einen konkreten Materialismus entgegen, der jegliche Illusionen als solche zu entlarven bestrebt ist und das gute Leben nicht als zukünftiges Versprechen oder Privileg einiger weniger ansieht, sondern als Recht eines jeden, das es einzufordern gilt.

In Zeiten, in denen massive ökonomische und soziale Ungleichheiten oftmals eher zu rechtfertigen als zu überwinden versucht werden, sind diese Ideen mitnichten überholt. Im Workshop wollen wir uns auf den Spuren des Brechtschen Appells gegen ideologische Verführungen als Inanspruchnahme des Individuums für eine vermeintlich große Sache mit den Werken verschiedener deutschsprachiger Dramatiker*innen beschäftigen, die sich in dieser Tradition und bis heute mit dem jeweiligen Zeitgeschehen kritisch auseinandersetzen.

Veranstaltung melden
Stellenausschreibung melden