19.07.2018

Netze | Lücken | Codes. Methoden und Perspektiven der Philosophiegeschichtsschreibung

Ort: Technische Universität Darmstadt
Beginn: 19.07.2018 13:00
Ende: 20.07.2018 17:30

Das diesjährige Forum für Philosophie beschäftigt sich mit der Frage der Methoden und Perspektiven der Philosophiegeschichtsschreibung.

Innerhalb der akademischen Philosophie fristet die Philosophiegeschichte heute zumeist ein Schattendasein. Nachdem die Universalgeschichten vergangener Zeiten in Ungnade gefallen sind, erweckt sie nur allzu leicht den Eindruck, ein bloßes Historienspiel zu inszenieren, während die wahren Fragen der philosophischen Zeitgenossenschaft auf anderen Bühnen verhandelt werden. Doch ist es nicht gerade auch die Philosophiegeschichte, die es qua ihrer Arbeit an den Rändern der disziplinären und disziplinierten Philosophie immer wieder vermag, diese mit ihren Bedingungen und Voraussetzungen, ihrem vermeintlich unphilosophischen Außen zu konfrontieren? Wir möchten uns an genau diese Ränder begeben, um von dort einmal mehr die Frage zu stellen, welche Geschichten es sind, die wir erzählen, und wie wir sie erzählen. Anhand von Werkstattberichten sollen zentrale Fragen der Philosophiegeschichtsschreibung – von der Kanonbildung und ihren Lücken bis hin zu technologischen, institutionellen oder (editions-)politischen Ermöglichungsstrukturen – mit Forscher_innen aus unterschiedlichen Feldern diskutiert werden.

 

Vortragende: Peter Adamson, Onur Erdur, Jean-Louis Fabiani, Petra Gehring, Nadja Germann, Gerald Hartung, Sidonie Kellerer, Martin Mulsow, Ulrich Johannes Schneider, Ay?e Yuva

 

Um Anmeldung wird gebeten: philosophisches.institut@phil.tu-darmstadt.de

Veranstaltung melden
Stellenausschreibung melden