12.11.2020

Ringvorlesung "Wissenschaft und Öffentlichkeit in der Corona-Krise"

Ort: Virtuell (Anmeldung erforderlich)
Beginn: 12.11.2020 18:15
Ende: 04.02.2021 20:00

Die Corona-Krise markiert eine Zäsur im Verhältnis von Wissenschaft und Öffentlichkeit. Wissenschaftlich sichtbar gemachte Gefahren und Risiken führen zu außergewöhnlichen politischen Maßnahmen und tiefgreifenden Änderungen in vielen Bereichen der Gesellschaft und der alltäglichen Lebensführung der Menschen.

 

Die interdisziplinäre Ringvorlesung des Zentrums für Wissenschaftstheorie an der Universität Münster geht dieser Transformation nach und lädt dazu ein, grundsätzlich über die gesellschaftliche Dynamik der Corona-Pandemie und das Verhältnis von Wissenschaft und Öffentlichkeit zu reflektieren. Wie lässt sich das Geschehen beschreiben und einordnen? Was darf der Staat in solchen Ausnahmesituationen und wo liegen die Grenzen zwischen wissenschaftlicher Expertise, politischer Meinung und verschwörungstheoretischer Verirrung?

 

Die Fachdisziplinen der Vortragenden reichen von der Philosophie und Soziologie über die Rechtswissenschaften bis hin zur Virologie und Journalistik. Die Ringvorlesung richtet sich an ein allgemeines Publikum.

 

Die Veranstaltung findet ausschließlich in digitaler Form über die Plattform ‚Zoom‘ statt, jeweils donnerstags von 18.15-20.00 Uhr. Um an einem oder mehreren der Termine teilzunehmen, melden Sie sich bitte hier an:

listserv.uni-muenster.de/mailman/listinfo/rv-corona

 

Organisation: Fabian Anicker und Carsten Ohlrogge

Weitere Informationen: zfw@uni-muenster.de

Veranstaltung melden
Stellenausschreibung melden