03.04.2019

RELIGIÖSES ERLEBEN UND DIE FRAGE NACH DER CONDITIO HUMANA

Ort: Universität Potsdam, Campus am Neuen Palais
Beginn: 03.04.2019 14:00
Ende: 05.04.2019 12:30

Das Tagungsprojekt versteht sich als Versuch, die Frage nach der prinzipiellen Möglichkeit und Beschaffenheit "religiöser" Erfahrungen einerseits und die Frage nach der Stellung der Religion in Bezug auf die menschliche Lebenssituation andererseits miteinander in Beziehung zu setzen. Ist Religiosität nur von der Selbst-Einsetzung des Individuums her zu begreifen oder umgekehrt von der sozialen Praxis? Kann der Religion einfach "ihr" Platz in der Lebensführung und in der Kultur zugewiesen werden? Kann sich der Mensch einer religiösen oder quasi-religiösen (weltanschaulichen) Selbstdeutung enthalten?

Einen besonderen Schwerpunkt bilden dabei die religionsphänomenologischen Ansätze des 20. Jhds (Rudolf Otto), die liberale Theologie und die Philosophischen Anthropologien Max Schelers und Helmuth Plessners (u.a.).

 

Wichtig: Für den zweiten und dritten Tagungstag wird um Anmeldung gebeten.

Dateien:
1551446004-37.pdf457 Ki
Veranstaltung melden
Stellenausschreibung melden