31.10.2018

Religiöses Erleben und die Frage nach der Conditio humana

E-Mail Adresse für Einreichungen: kalckreu@uni-potsdam.de
Deadline: 31.10.2018
Call-Bezeichnung: Call for Papers
Ort: Potsdam
Datum: 03.04.2019
Ende: 05.04.2019 --:--
Veranstaltende Institution: Universität Potsdam, Institut für Philosophie

Das Tagungsprojekt versteht sich als Versuch, die Frage nach der prinzipiellen Möglichkeit und Beschaffenheit „religiöser“ Erfahrungen einerseits und die Frage nach der Stellung der Religion in Bezug auf die menschliche Lebenssituation andererseits miteinander in Beziehung zu setzen. Dabei soll untersucht werden, i) worin religiöse Erfahrungen bzw. Erlebnisse im Gegensatz zu anderen Erfahrungen bestehen sollen und anhand welcher Charakteristika sie zu verstehen seien. Ferner soll ii) herausgearbeitet werden, welchen Stellenwert religiöse Erfahrungen in der menschlichen Lebenssituation einnehmen und inwiefern sie eine soziokulturelle Vermittlung bzw. institutionelle Verfestigung erfordern. Schließlich soll auch gefragt werden, ob iii) derartige Erfahrungen im Rahmen einer Philosophischen Anthropologie, die den Menschen als sich selber fraglich und anderen Individuen unergründlich begreift, wirkungsvoll artikuliert werden können: Schließt eine konsequent durchgeführte Philosophische Anthropologie die Annahme religiöser Erfahrungen aus, indem sie sie als eine bloße Weise des Umgangs mit der eigenen Fraglichkeit historisiert bzw. relativiert oder ermöglicht sie gerade durch ihren Bezug auf die Unergründlichkeit des Menschen die Bejahung einer (in irgendeinem Sinne) religiösen Erfahrung? Zuletzt stellt sich iv) die Frage, in welchem Verhältnis philosophisch gewonnene Einsichten zur Religion zu empirischen Beobachtungen stehen. (Für ausführlichere Beschreibung siehe pdf)

Veranstaltung melden
Stellenausschreibung melden