08.07.2018

Workshop: Zeitlichkeit, Leiblichkeit und Intersubjektivität

E-Mail Adresse für Einreichungen: icp@wts.uni-heidelberg.de
Deadline: 08.07.2018
Call-Bezeichnung: Call for Abstracts
Ort: Heidelberg
Datum: 11.09.2018
Uhrzeit: 10:00 Uhr
Ende: 11.09.2018 18:00
Veranstaltende Institution: DGAP e.V.

Die Deutsche Gesellschaft für Phänomenologische Anthropologie, Psychiatrie und Psychotherapie (DGAP e.V.) lädt zu einem eintägigen Workshop ein.

Während die Bedeutung der Zeitlichkeit für die Phänomenologie seit jeher kaum zu überschätzen ist und Konzeptionen leiblicher Intersubjektivität mittlerweile auch über die Grenzen philosophischer Theoriebildung hinausgreifen, hat eine Verknüpfung dieser beiden zentralen Konstituenten menschlicher Selbst- und Weltverhältnisse bisher nur in Ansätzen stattgefunden. Das überrascht umso mehr, als dass dieser Zusammenhang nicht nur in frühkindlichen Interaktionsmustern zum Ausdruck kommt, sondern auch eine Grundlage vielfältiger Handlungsformen darstellt und in Synchronisierungsphänomenen auf deren Gelingensbedingungen verweist. Formen der Entkopplung von Eigen- und Weltzeit machen wiederum deutlich, dass ein Verständnis von Zeitlichkeit und Leiblichkeit auch für Psychiatrie und Psychotherapie relevant ist.

Die mannigfachen Verflechtungen von Zeitlichkeit, Leiblichkeit und Intersubjektivität bilden den thematischen Rahmen des diesjährigen DGAP-Workshops.

 

Der Call for Abstracts richtet sich an fortgeschrittene Masterstudierende, Promotionsstu-dierende und Postdoktoranden aller relevanten Disziplinen. Ausführliche Abstracts können bis zum 8. Juli an icp@wts.uni-heidelberg.de gesendet werden und sollten nicht mehr als 300 Worte umfassen. Die Beiträge können in Deutsch und in Englisch erfolgen.

Dateien:
1529055161-8.pdf263 Ki
Veranstaltung melden
Stellenausschreibung melden