02.02.2016

Vorgehen der Türkei gegen Hochschullehrer/innen

Gemeinsame Erklärung der DGPhil und der GAP

Liebe Mitglieder,

wie Sie durch die Medien vielleicht erfahren haben, gehen die türkische Regierung und türkische Behören massiv gegen Hochschullehrer/innen vor, die eine Petition mit dem Titel »Wir werden uns nicht an dem Verbrechen beteiligen« unterzeichnet haben. Dies stellt eine gravierende Verletzung der rechtsstaatlich garantierten Redefreiheit von Hochschullehrer/innen dar. Da Redefreiheit eine unabdingbare Voraussetzung für die Arbeit von Philosoph/innen an Universitäten ist, haben sich die Deutsche Gesellschaft für Philosophie und die Gesellschaft für Analytische Philosophie entschieden, eine gemeinsame Erklärung abzugeben. Diese Erklärung wird der Botschaft der Türkei in Deutschland, demBundesministerium für Wissenschaft und verschiedenen Medien zugeschickt.

Ich hoffe, dass Sie mit dieser Erklärung einverstanden sind. Kolleginnen und Kollegen, deren Grundrechte verletzt werden, sind auf unsere Unterstützung angewiesen.

Mit den besten Grüßen
Dominik Perler
Präsident der DGPhil