10.08.2015

Jahrbuch Technikphilosophie 2017: "Technisches Nichtwissen"

E-Mail Adresse für Einreichungen: jahrbuch@phil.tu-darmstadt.de
Call-Bezeichnung: Call for Papers
Deadline: 15.01.2016
Name der Publikation: Jahrbuch Technikphilosophie


Wo Nichtwissen durch Komplexitätssteigerung sich unwiderruflich im zu Wissenden einnistet, tritt das klassisch erkenntnistheoretische Problem: „Was können wir wissen?“ in ein Spannungsverhältnis zu der wissenspolitischen Frage: „Was müssen wir wissen?“ Dies ist einerseits so viel wie nötig, wenn es um Fragen etwa von Sicherheit und Gesundheit geht – andererseits aber so wenig wie möglich, wenn es darauf ankommt, Wissen an technische Systeme oder Expertenkulturen zu delegieren.

Bezeichnet handlungsorientiertes und wissenschaftliches Nichtwissen zunächst ein Defizit, ist technisches Nichtwissen gleichermaßen erstrebenswert und problematisch. Einige, die Technik für angewandtes Wissen halten, mögen darin eine contradictio in adjecto sehen, manche sich um eine dem technischen Nichtwissen geschuldeten Technikfeindlichkeit sorgen, andere daraus die nötige Demut gegen verstiegene Allmachtsphantasien beziehen, während ihre Gegenspieler von Maschinen träumen, die über den Horizont intellektueller Nachvollziehbarkeit immer weiter hinauseilen.

 

Das "Jahrbuch Technikphilosophie" lädt dazu ein, Beiträge zum Schwerpunktthema „Technisches Nichtwissen“ einzureichen. Die Beiträge sollten nicht mehr als 33.000 Zeichen umfassen und für die anonymisierte Begutachtung bis zum 15.01.16 der Redaktion vorliegen. Vor der Einreichung eines Manuskripts wird um ein kurzes Abstract bis zum 1.10.15 gebeten. Ausführlichere Informationen finden sich im PDF-Anhang.


Dateien:
1439203162-Alexander-Friedrich.pdf47 K
Veranstaltung melden
Stellenausschreibung melden