25.11.2014

JTPhil 2016: Schwerpunkt »List und Tod«

E-Mail Adresse für Einreichungen: jahrbuch@phil.tu-darmstadt.de
Call-Bezeichnung: Call for Papers
Deadline: 15.01.2015
Name der Publikation: Jahrbuch Technikphilosophie


Technik, List und Tod: ein Dreieck, das selbst in der Philosophie die Koordinatensysteme durcheinander bringt. Als indirekter Modus, als Ersatz von Gewalt durch Vermittlung, als Gewinnung von Vorteilen angesichts überlegener Mächte ist Technik ebenso eng gebunden an die ? dubiose? bravouröse? ? Vernunftform der »List« wie an die (Be-)Drohung mit dem Tod.

 

Wie beim listigen Odysseus, den die Literatur als »Techniten« attribuiert, kann, den Tod zu vermeiden, ein Ziel der List und von Technikeinsatz sein. Aber auch, den Tod zu geben: Zwar spricht die Techniktheorie lieber über die Erfindung des Rades, den Hammer und den Lichtschalter, aber eine Grundform des Werkzeugs ist die Waffe. Und lässt sich Technikeinsatz wiederum anders denken denn im Milieu strategischer – und also listiger ? Rationalität?

 

Dabei sind es nicht nur Fallensteller, Verführer, Strategen und Intriganten, die eine Allianz aus Technik, List und Tod zu schmieden verstehen.

 

Das Jahrbuch Technikphilosophie 2016 geht in seinem Themenschwerpunkt Problemen neuer Kriegstechnologien ebenso nach wie generalisierenden Kulturdiagnostiken: Tödlichkeit und auch List(igkeit) als Zuschreibungen, die das Technische schlechthin – wie auch epochentypisch ? fassen.

 

Neben dem Schwerpunkt laden wir ein, Beiträge auch zu den weiteren Sektionen des Jahrbuchs einzureichen (siehe PDF).

 

 

 

 

 

 


Dateien:
Veranstaltung melden
Stellenausschreibung melden