26.08.2014

CfP Themenschwerpunkt “Leistung und Gnade” für die 4. Ausgabe des Journals für Religionsphilosophie

E-Mail Adresse für Einreichungen: journal@religionsphilosophie-dresden.de
Call-Bezeichnung: Call for Papers
Deadline: 30.4.2015
Ort: Dresden
Datum: 30.04.2015
Uhrzeit: 00:00 Uhr
Name der Publikation: Journal für Religionsphilosophie
Veranstaltende Institution: Arbeitsgemeinschaft für Religionsphilosophie e.V.


„Sola fide, sola gratia, sola scriptura.“ Kommen die Menschen wirklich allein durch Glauben, allein aus Gnade, allein durch die Heilige Schrift zur Seligkeit? Kommt es denn nicht darauf an, etwas zu leisten? Vor fast fünfhundert Jahren begann mit Martin Luthers Thesenanschlag die Reformation. Im Rechtfertigungsstreit wurden die Unterschiede zwischen den damit entstehenden Konfessionen besonders deutlich: Die Katholiken blieben bei der Lehre, dass der Mensch durch seine guten Werke vor Gott gerechtfertigt werden kann (Werkheiligkeit). Die Protestanten betonten gegen die Auswüchse dieser Lehre – den unseligen Ablasshandel –, dass letztlich Gottes Gnade über den Einzug ins Himmelreich entscheidet.

 

Kulturwissenschaftlich betrachtet bildet der alte Streit somit den Hintergrund für die Auseinandersetzungen um Arbeit, Wirtschaft und soziale Sicherung. Glaube und religiöse Lebensformen wirken sich nachhaltig – auch durch Säkularisierung – auf das Arbeitsethos der Menschen aus. Vor diesem Hintergrund sollte neben vielen anderen Aspekten vor allem Max Webers These vom Zusammenhang der protestantischen Ethik mit dem Geist des Kapitalismus wieder neu diskutiert und weiter gedacht werden.

 

Weitere Informationen und Erläuterungen unter:

www.religionsphilosophie-dresden.de/journal/leistung-und-gnade/

 

Einsendung der Themenvorschläge: 10.1.2015

Redaktionsschluss: 30.4.2015

 

 


Veranstaltung melden
Stellenausschreibung melden